Kinoherbst 2015 |

DAS KINO für Dokumentarfilme zur Bewusstseinsbildung

UKRAINIAN AGONY – DER VERSCHWIEGENE KRIEG

Ein Film von Mark Bartalmai  (102 Min.)

Mittwoch, 23. September 2015, 19.30 Uhr

 

Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk –
genau in der Region im Donbass, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich. Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. „Ukrainian Agony“ zeugt von der Grausamkeit des Krieges. Die Propaganda hat eine völlig neue „Qualität“ erreicht. Desinformation, Geheimhaltung, Halbwahrheiten bis hin zu kompletten Lügen sind die Waffen einiger westlicher Medien in diesem Krieg – in einem beispiellosen Ausmaß. Der Filmemacher Bartalmai dokumentierte unter Einsatz seines Lebens die Wahrheit vor Ort. Als einziger deutscher Journalist im Kriegsgebiet gelang es ihm, militärische Einheiten der Donezker Volkswehr zu begleiten – bis ins Gefecht.
Der lang erwartete Dokumentarfilm hat nach seiner Premiere am 18. Juli 2015 in Berlin auch die ukrainischen Behörden erschreckt. Umgehend wurde Mark Bartalmai der Spionage und des Terrorismus angeklagt. Seine Auslieferung in die Ukraine für ein „Gerichtsverfahren“ wird nun gefordert. Seitdem ist er auf der Flucht. Dies zeigt, dass eine Berichterstattung alternativer und unabhängiger Reporter, welche vor Ort ihr Leben riskieren, weder gewünscht noch geduldet wird. Für alle, die bisher immer dachten, das alles wäre ein Spiel und weit weg – vielleicht wird es jetzt etwas klarer. Es ist bitterer – für manche tödlicher – Ernst.

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME

Ein Film von Luc Jacquet  (75 Min.)

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 19.00 Uhr

 

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME ist ein
faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum, in dem Sie der Botaniker Francis Hallé auf eine magische Reise zum Ursprung des Lebens begleitet. Vom ersten Wachsen des Urwaldes bis hin zur Entwicklung der einzigartigen Verbindung zwischen Pflanzen und Tieren entfalten sich nicht weniger als sieben Jahrhunderte vor den Augen des Zuschauers, der Zeuge eines der größten Naturwunder wird. Derjenige, der glaubt, Bäume seien reglos, wortlos, harmlos – wird mit diesem beeindruckenden Film überrascht. Danach werden Sie Bäume mit anderen Augen sehen!
Nach DIE REISE DER PINGUINE offenbart Oscar®-Preisträger Luc Jacquet mit seinem neuen Film die faszinierende Welt der Wälder. Erleben Sie ein eindrucksvolles Plädoyer für den Naturschutz, gedreht in Peru, Gabun und Frankreich.

ARTESANOS – EIN FILM ÜBER DAS LEBEN

Ein Film von Frank Höfer  (81 Min.)

Mittwoch, 25. November 2015, 19.00 Uhr

 

WIR KÖNNEN GROSSARTIG SEIN,
OHNE ANDERE KLEIN MACHEN ZU MÜSSEN.

Artesanos sind Menschen, die ihr Leben lang dienen. Doch sie verschreiben sich keiner irdischen Macht, sondern ihrem inneren Selbst. In der Kunst findet ihre göttliche Inspiration Ausdruck. Der Dokumentarfilm begleitet Menschen, die schon frühzeitig ihre eigenen Meister wurden und ihr Wissen weitergeben. Wie Vivian und Xavier, zwei Indigokinder, die sich über das Internet gefunden haben, weil sie sich schon immer tief miteinander verbunden fühlten. Oder Memo, der sein Leben der Errichtung von Holztempeln und Musikstudios verschrieben hat. Die Artesanos eint, dass sie für ihr Schaffenswerk keine Ehrung oder Ruhm erwarten. Ihre Kunstwerke schaffen sie für das Universum – ohne Signatur.